Prävention

 

Die Präventionsarbeit umfasst sowohl die Gewalt- als auch die Suchtprävention. In Kooperation mit andere Einrichtungen und Trägern werden Workshops zu diversen Themen zusammen mit den Schüler*innen gestaltet. Im Tun oder Zuhören mit Betroffenen werden Probleme diskutiert und in vielfältiger Weise umgesetzt, behandelt und besprochen. Kooperationspartner sind u.a. Sozial- und Gesundheitsstellen der Städte, Diakonie und Caritas, Selbsthilfegruppen, Drogenhilfe und Polizei. Grosse Aktionen über mehrere Tagen finden in Mannheim (just for fun) und Karlsruhe statt.

Ab Klasse 8 // ab 14 Jahren

>>> Karlsruher Präventionstage 2019

Im April 2019 veranstalteten die ESB, die Stadt Karlsruhe mit unterschiedlichen Stellen, die Diakonie Mittelbaden, eine Karlsruher Selbsthilfegruppe und die AOK Baden die ersten Karlsruher Präventionstage im Albert-Schweitzer Saal der Evangelischen Christuskirche. Hierzu waren an zwei Tagen jeweils fünf Klassen aus unterschiedlichen Schulen Karlsruhes eingeladen. Diese mussten sich im Vorfeld mit dem Thema „Süchte“ künstlerisch in 2D oder 3D auseinandersetzen. Auf Leinwand kamen unterschiedlichste tolle Werke zustande. Diese waren die „Eintrittskarte“ zum Tag. Auch mussten sie ihre Kunstwerke den anderen Schüler*innen präsentieren und erklären. In Klassengruppen ging es von 9.00 bis 13.30 h in verschiedene Work-Shops zum Thema Süchte. Jeder Work-Shop wurde anders gestaltet. Input durch Daten, Zahlen, Fakten, Austausch mit ehemaligen Betroffenen und deren Angehörigen und natürlich erlebnispädagogische Einheit zum Thema Sucht – Alkohol, Zigaretten, illegale Drogen, Spiel- und Internetsucht - nur um einige Themenpunkte zu nennen. Insgesamt besuchten über 230 Schüler*innen, Lehrer*innen und Schulsozialarbeiter*innen diese Tage.

(C 2019 – ED)